michael schulz . saxophon

HomeImpressum eine website von [musikinsnetz.de]

… die Jahre mit Musik:

Bild vergrößern 2003 (© Dietrich Flechtner)

2003

Michael Schulz steht seit 1988 als professioneller Saxofonist und Komponist auf nationalen und internationalen Club- und Konzertbühnen.

Natürlich verlief diese Entwicklung bis heute alles andere als geradlinig. Musikalische Suche, Widersprüchliches an der Hochschule, Zusammenarbeit mit Musikerkollegen der dresdener und internationalen Jazzszene, jahrzehntelange Bühnenarbeit und das stete künstlerische Vorwärtsdrängen verhalfen zu Erfahrungen ganz unterschiedlicher Art.

In seiner Musik sucht Schulz stets nach seinem eigenem, innovativem Ausdruck und stellt provokant musikalisch-kritisch die Frage nach gesellschaftlichen und künstlerischen Werten.

1986

Bild vergrößern 1986 (© nicht bekannt, Archiv)

1986

Die ersten Jahre war die SchulzMusik rockig gelassen (hier in der Dresdner Band "De Profundis"). Wenig später spielte er wilden Blues bei Thomas Stelzer und gelegentlich auch mit Jens Bürger im Gitarrenduo.

Stelzer ließ Schulz damals viel Freiraum für eine eigene musikalische Entwicklung. Diese frühen Jahre waren wichtig, um sich an der Seite eines sich gerade etablierenden Musikers durchsetzen zu können. In den Projekten von Thomas Stelzer sammelte er elementare Berufserfahrungen.

Danach gab es keine musikalische Zusammenarbeit mehr zwischen beiden.

1993 Geburt der Tochter Elsa.

1988 bis 1996

1996 (© mlm jazzbuero – Archiv)

1996

Performances und Aktionen innerhalb der Sub-Kultur der damaligen DDR-Kulturszene prägte die Zeit Mitte / Ende der 80-er bis Ende der 90-er Jahre. Schulz erhielt 1986 Auftrittsverbot für Leipzig von der damaligen Kulturbehörde der DDR wegen "Ausübung nichtsozialistischer Musikkultur". Neben der kurzzeitigen Arbeit im Jazzquintett Dresden kam es verstärkt zur Profilierung als Solomusiker.

Die kammermusikalischen Projekte nahmen seitdem die Ideen seiner Arbeit aus den Achtzigern wieder auf. Eigene Projekt verwirklichend, gründete er 1990 das Michael Schulz Trio in wechselnden Besetzungen. Seitdem entstanden und entsehen regelmäßig neue Programme in kammermusikalischen Formen und die Produktion von CDs.

Seit Mitte der 90-er Jahre kam es durch die starke Hinwendung zu zeitgenössischer Spielhaltung immer wieder zur Zusammenarbeit mit Bildenden Künstlern und Autoren.

Eine eigene Homepage geht 2003 ans Netz (Hagen Gebauer, musikinsnetz).

seit 2008

Bild vergrößern 2008 (© mlm jazzbuero, Foto: Katrin Korritter)

2008

Schulz lebte längere Zeit in New York, Korea und Mexico-City und gab Konzerte in fast allen europäischen Ländern. Er nahm an vielzähligen Festivals teil. Es folgte intensive Zusammenarbeit mit dem Dresdner Kulturjournalisten und Filmemacher Andreas Körner ("DEPOT." – ein Experimentalfim).

Dem klassischen Jazzmaterial widmete sich Schulz gelegentlich etwa von 2000-2008 durch die Zusammenarbeit mit Jochen Aldinger, Andreas Gundlach, Wolfgang Torkler, dem Projekt »2Hot« und später auch noch einmal traditioneller, mit Steffen Rausch.

Und immer wieder gab es Konzerte, die in Verbindung mit bildender Kunst oder Ausstellungseröffnungen standen. Oder im Grenzbereich mit der "klassischen" Moderne, so Konzerte mit Annette Jahns (Solistin an der Semperoper Dresden) und der Pianistin Erika Bosse.

Schulz tourte. Und unterrichtete 2011-13 in Stralsund, 2013-2014 ein Jahr in Mexiko, war in den USA, gab Konzerte mit seinem eigenen Trio und den aktivsten Musikern der dortigen Jazzszene, so u.a. Todd Clouser (USA), German Bringas (MX) und Adrian Escamilla (MX).

Mit seinem Trio CSR / Carlos Chávez – Schlagzeug (MX) und Víctor Rincón – Bass (MX) sowie Jochen Aldinger – Piano (D) tourte Michael Schulz 2015 und auch 2016 wieder in Mexiko und nahm eine neue CD ("43") auf.

Seit 2015 kommt es – neben seiner Arbeit mit seinem Trio – zu einer verstärkten Zusammenarbeit mit Rock- und Bluesmusikern.

Schulz lebt in Berlin und Plau am See.

Fotoimpressionen / Musikerkollegen

2000 (© Anette Jahns)

2000

2003 (© Michael Schulz PR)

2003

Bild vergrößern 2004 (© Wolfgang Torkler)

2004

2005 (© Jochen Aldinger)

2005

2006 (© Andreas Gundlach)

2006

Bild vergrößern 2008 (© 2 Hot)

2008

Bild vergrößern 2009 (© Hagen Gebauer)

2009

2010 (© Michael Schulz PR2)

2010

Bild vergrößern 2011 (© DEPOT. PR)

2011

2012 (© Steffen Rausch)

2012

Bild vergrößern 2013 (© Anke Schulz)

2013

Bild vergrößern 2014 (© … mit dem Fotografen Hein Glueck)

2014

Bild vergrößern 2015 (© PR 2015)

2015

Bild vergrößern 2015 2 (© mlm jazzbuero)

2015 2